Niedersächsisches Landvolk Kreisverband Rotenburg-Verden e.V.

Unsere Tradition: Die Zukunft sichern

Tag des offenen Hofes 2024

Höfe der Region locken mit authentischen Einblicken in den Stall und auf den Acker

Gleich mehrere landwirtschaftliche Betriebe öffneten am Sonntag im Verbandsgebiet zum Tag des offenen Hofes ihre Hoftore und hießen insgesamt über 5.000 Besucherinnen und Besucher herzlich willkommen. Dabei boten die Landwirtsfamilien ein vielfältiges Angebot authentischer Einblicke:

Tag des offenen Hofes im Verbandsgebiet

Tag des offenen Hofes_2024

Die Erfolgsgeschichte von Oper & Operette auf dem Bauernhof setzt sich fort

Anknüpfend an die Erfolgsgeschichte der vergangenen Jahre veranstaltet der Kreisverband Rotenburg-Verden des Niedersächsischen Landvolkes vom 28.06. bis zum 30.06.2024 in diesem Jahr zum zweiundzwanzigsten Mal die klassische Konzertreihe Oper und Operette auf dem so Bauernhof.

Oper & Operette 2024 2

Mitgliederversammlung 2024

Gemeinsam sind wir stark: Diese Botschaft brachte Jörn Ehlers, Vorsitzender des Landvolk-Kreisverband Rotenburg-Verden e. V., mit zur Mitgliederversammlung in Röhrs Gasthof in Sottrum. Mittels eines Schachbrettes, das er eigens für diese Veranstaltung mitgebracht hatte, veranschaulichte er, dass die Bauern oftmals unterschätzt würden und sagte: „Wir Bauern sind zwar nicht immer die Schnellsten, aber Schritt für Schritt bewegen wir uns in die richtige Richtung: vorwärts.“ Dies ließe sich auch an den jüngsten Bauernprotesten erkennen. „Unterm Strich ist mein Fazit absolut positiv, wir haben viel Zuspruch aus der Bevölkerung erhalten“, sagte Ehlers. Dazu zähle er jedoch nicht die Blockade gegen Robert Habecks Fähre als auch Aktionen wie der unangebrachte Besuch vor dem Wohnhaus von Miriam Staudte, Niedersachsens Landwirtschaftsministerin, die zur Mitgliederversammlung als Gastreferentin eingeladen war.

Mitgliederversammlun_2024_Verabschiedung

Schleichfahrt mit Stopp beim Kirchlintelner Bürgermeister

Eine Schleichfahrt für die bekannten Forderungen aber auch für regionale Anliegen

schleichfahrt

Schleichfahrt in und um Verden

Am morgigen Mittwoch (31.1.24) ist die Generaldebatte im Deutschen Bundestag, weshalb wir an diesem Tag gemeinsam in ganz Deutschland nochmal ein deutliches Signal senden wollen.

Großdemo Berlin 2

Bundesweiter Aktionstag am 26.01.

Mit der bundesweiten Aktion „Brückentag“ am Freitag, den 26. Januar 2024, soll ein weiteres deutliches Zeichen gegen die Pläne der Bundesregierung, den Agrardiesel höher zu besteuern, gesetzt werden.

Großdemo Berlin 2

Bauernpräsident fordert klares Zukunftssignal von der Ampelregierung

„Wenn jetzt beim Agrardiesel nichts kommt, kommen die nächsten Proteste und Aktionen ab der kommenden Woche. Alles, was bislang angekündigt wurde, hat die Verärgerung der Bauern noch weiter gesteigert statt beruhigt. Die Verantwortung liegt jetzt einzig bei der Bundesregierung und den Regierungsfraktionen. Nur sie können weitreichendere Bauernproteste verhindern.“ , macht der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied, deutlich.

Großdemo Berlin 2

Großdemonstration und Kundgebung in Berlin

Der Deutsche Bauernverband ruft zu einer Großdemonstration und Kundgebung in Berlin auf. Alle Landwirtinnen und Landwirte, alle Berufsvertretungen sowie die gesamte Agrarwirtschaft sind aufgerufen, sich am kommenden Montag, 15.1.2024 ab 11:30 Uhr am Brandenburger Tor (Westseite) einzufinden, um gemeinsam ihre Empörung über die Pläne der Bundesregierung (Agrardiesel und Kfz-Steuerbefreiung) zum Ausdruck zu bringen. Traktoren sind auch herzlich Willkommen.

Großdemo Berlin 2

Kundgebung in Bremen

Bei der zentralen Kundgebung, die das Landvolk Niedersachsen zusammen mit dem bremischen Landesbauernverband in der Hansestadt Bremen am 8.1.24 organisiert hat, kritisierte Landvolkpräsident Dr. Holger Hennies die Politik der Ampelregierung in Berlin scharf. Er forderte faire Rahmenbedingungen für die Landwirtschaft, damit diese auch im europäischen Vergleich konkurrenzfähig bleiben kann. „Wir sind bereit, Lasten zu tragen, das sind wir gewohnt. Aber diese müssen gerecht verteilt werden“, rief Hennies. „Wir sind die Menschen im Maschinenraum der Gesellschaft. Wir wollen faire Rahmenbedingungen, dafür kämpfen wir.“

Bremen_Kundgebung

“Uns wird ein ganzer Monatslohn fehlen”

Unter dem Motto „Zu viel ist zu viel! Jetzt ist Schluss!“ hat der Deutsche Bauernverband (DBV) gemeinsam mit den Landesbauernverbänden zu einer Demonstration und Kundgebung in Berlin aufgerufen. Landwirtinnen und Landwirte, Berufsvertretungen und die Agrarwirtschaft treffen sich am 18.12.23 ab 11 Uhr am Brandenburger Tor, um gemeinsam gegen die geplante Streichung der Steuerbegünstigungen für Agrardiesel und die Rücknahme der Kfz-Steuerbefreiung für die Land- und Forstwirtschaft zu protestieren. Aus dem Verbandsgebiet Rotenburg-Verden haben sich bereits am Sonntagmorgen 40 Landwirtinnen und Landwirte mit ihren Treckern auf den langen Weg nach Berlin gemacht. Montagmorgen folgten ihnen dann circa 40 Berufskolleginnen und -kollegen mit dem Bus, um ihren Unmut gegen „die überproportionale Belastung des Forst- und Agrarbereichs“, so Jörn Ehlers, Vorsitzender des Landvolk-Kreisverbandes Rotenburg-Verden e. V., kundzutun. „Uns wird ein ganzer Monatslohn fehlen, wenn die Beschlüsse so umgesetzt werden.“

Demo in Berlin

#ZukunftsBauer

Mit dem Start der Kampagne #ZukunftsBauer zeigen wir Landwirte, dass wir modern und aufgeschlossen sind, dass uns Klima- und Naturschutz wichtig sind, dass wir bereit sind zu Kooperationen. Wir lassen nicht nach, aus unseren Betrieben selbst heraus für mehr Wertschätzung zu werben, um so mehr Wertschöpfung und Zukunftssicherheit zu generieren. Wir Zukunftsbauern und Zukunftsbauerinnen und blicken optimistisch in die Zukunft. Seht selbst:

ZukunftsBauer

Vom Hof auf den Teller

Mit dem Projekt "Vom Hof auf den Teller" schafft unser gemeinnütziger Förderverein NEUA e.V. vielfältige und lebendige Erlebnisse rundum das Thema Landwirtschaft und Ernährung für Kindergartengruppen, Schulen oder Vereine. Wir wollen die Zusammenhänge zwischen landwirtschaftlicher Erzeugung, Verarbeitung der Rohstoffe, Ernährung und Gesundheit eingebettet in eine ländliche Kulturlandschaft aufzeigen und das Verständnis für eine verantwortungsbewusste und gesundheitsförderliche Ernährung vermitteln. Für dieses Projekt haben wir nun eine mit 500 Euro dotierte Auszeichnung für das herausragende Engagement bei Umweltbildungsprojekten mit Kindern vom Natur-Netz Niedersachsen erhalten.

Titelbild NEUA e.V.

Maisernte

Freudig haben die Landwirt*innen der Maisernte entgegengefiebert, nun hat sie endlich begonnen. Doch die großen Landmaschinen, die für die Ernte benötigt werden, sorgen auf den Straßen nicht immer für Freude.

Rücksichtnahme Maisernte

Das Projekt "Zukunftsbauer"

Die Frage, wie Ökonomie und Ökologie in Übereinklang gebracht werden können, bestimmt seit Jahrzehnten die Debatten zwischen den Vertretungen der Landwirtschaft und des Umwelt-, Natur- und Klimaschutzes in der Öffentlichkeit wie auch in Medien und Parlamenten. Durch sich verändernde Ernährungsgewohnheiten und immer höhere Ansprüche an die Nachhaltigkeit auch landwirtschaftlicher Produktionsprozesse bei eingeschränkter Zahlungsbereitschaft vieler Verbraucher \*innen gewinnt dieses Thema immer stärker an Brisanz. Seit kurzem gibt es jedoch Bewegung in dieser Debatte.

Zukunftsbauer

Landwirtschaft hautnah miterleben

Cornelia Möller, Referentin für Land- und Ernährungswirtschaft vom Haus kirchlicher Dienste der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, machte eine Praktikumswoche auf landwirtschaftlichen Betrieben.

Pastorin Cornelia Möller und Landwirt Jörn Ehlers

Landwirtschaft on Tour

Am 16. Juli machte das Echt grün Mobil in unserem Verbandsgebiet einen Halt auf dem Buschhof Schröder, um sich mit der Öffentlichkeit in einen spannenden Austausch zu dem vielversprechenden Thema Direktvermarktung zu begeben.

Roadshow 1.

Oper und Operette auf dem Bauernhof

Am Wochenende vom 07. bis zum 09. Juli können sich die Besucher*innen auf dem Schloms Hof in Waffensen erneut von den Tönen der klassischen Musik im rustikalen Wohlfühlamiente verzaubern lassen.

Oper und Operette auf dem Bauernhof

Bienenfreundlicher Landwirt 2023

Seit 2019 haben schon über 2000 niedersächsische Landwirt*innen an der Aktion „Bienenfreundlicher Landwirt“ unserer Imageinitiative „Eure Landwirte – Echt grün e.V.“ teilgenommen, darunter auch viele engagierte Mitglieder aus unserem Kreisverband.

BFL 2023

ASP - Entschädigungen müssen neu geregelt werden

Der Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in Niedersachsen im Jahr 2022 hat gezeigt, welche (teils unerwarteten) Probleme entstanden sind. „Wie bereits zu ‚Friedenszeiten‘ in Szenarien geübt, kommt die gesamte Produktionskette zum Erliegen, wenn Schlachttiere aus Restriktionsgebieten nicht vermarktet werden können“, erläutert Landvolk-Vizepräsident und Vorsitzender des Landvolkkreisverbandes Rotenburg-Verden Jörn Ehlers, der selbst Schweinehalter im Landkreis Verden ist, aus Anlass aktueller Fachgespräche zur Tierseuchenthematik.

12 92624 GS

Anliegen des Bauernverbandes zur Agrarministerkonferenz

Anlässlich der Frühjahrs-Agrarministerkonferenz 2023 im schleswig-holsteinischen Büsum fordert der Deutsche Bauernverband in einem Anliegenpapier die Agrarminister der Länder und Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir dazu auf, kurz- und langfristige Maßnahmen zum Erhalt der heimischen Landwirtschaft und zur Sicherung der Nahrungsmittelversorgung in Deutschland auf den Weg zu bringen. Entscheidend ist aus Sicht des Präsidenten des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied, den Umbau der Tierhaltung praxisgerecht zu organisieren.

DBV

Niedersachsens Landwirtschaft kehrt in die Hauptstadt ein

Die Internationale Grüne Woche Berlin (IGW), meist kurz Grüne Woche genannt, konnte nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause vom 20. bis 29. Januar 2023 zum 87. Mal in Berlin stattfinden. Die Agrarmesse zählte 2023 rund 300.000 Besucher*innen. Auch die Landvolk-Imageinitiative „Eure Landwirte – Echt grün e.V.“ begeisterte in Kooperation mit der Walsroder Brauerei Schnuckenbräu das Messepublikum mit einem Stand in der Niedersachsenhalle.

Niedersachsens Landwirtschaft kehrt in die Hauptstadt ein

Was kommt bei der GAP ab 2023 auf die Landwirtschaft zu?

Für Außenstehende ist es Fachchinesisch oder es sind die berühmten böhmischen Dörfer, selbst Insider blicken oftmals durch den Dschungel der Reformen und Verordnungen im großen Bereich der Landwirtschaft nicht mehr durch. „Das nationale Gesetzgebungsverfahren zur Umsetzung der GAP ab 2023 ist vorerst abgeschlossen. Per Rechtsverordnung der Länder sind noch einige Details zu regeln. Um sich dennoch bereits jetzt mit den Grundzügen der Neuerungen vertraut zu machen, hat der Landvolk-Landesverband auf der Basis der vorliegenden Rechtstexte ein Kompakt-Info zur GAP ab 2023 erstellt. Das Heft wird von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung herausgegeben und ist ab sofort im Internet“, teilt der GAP-Experte des Landvolks, Dr. Wilfried Steffens mit.

GAP_2023

Nordpfad "Haxloher Erde" informiert über Landwirtschaft

Der Finteler Nordpfad „Haxloher Erde“ informiert Wanderer*innen seit heute über die regionale Landwirtschaft. Mit Hilfe eines QR-Codes und der App "Actionbound" werden Informationen aus verschiedenen Themenfeldern wie z.B. Tierhaltung und Ackerbau im Rahmen einer digitalen Schnitzeljagd spielerisch vermittelt. Insgesamt acht digitale Stationen wurden hierzu auf dem 10,42 km langen Wanderweg geschaffen. Die interaktiven Wissensfragen richten sich an Groß und Klein und bieten somit auch Familien, ganz besonders in der aktuellen Ferienzeit, eine willkommene Abwechslung.

Actionbound2