Niedersächsisches Landvolk Kreisverband Rotenburg-Verden e.V.

Unsere Tradition: Die Zukunft sichern

Meldungen aus dem Landesverband

Thu, 22.09.2022

Paris: Raps auf 1-Jahrestief

Die Rapsnotierungen an der Euronext in Paris weiten ihre Verluste aus. Am 20.09.2022 schlossen die Kurse bei 574,75 EUR/t und geben somit auf Wochensicht um 31,75 EUR/t nach. Das entspricht dem niedrigsten Stand seit Mitte September 2021. Das große europäische Angebot belastet die Notierungen weiterhin. Agreste korrigierte zudem seine Schätzung für die französische Rapsernte 2022 um 0,15 auf 4,5 Mio. t nach oben, das wären 1,2 Mio. t mehr als noch im vorangegangenen Jahr. Indes schreitet die kanadische Ernte inzwischen rasch voran, die Wetterprognosen für die kommenden Tage deuten darauf hin, dass die Erntearbeiten weiterhin zügig vonstattengehen. Das vergrößert das Angebot auf dem Weltmarkt nochmals. Demgegenüber begann in den USA in der 37. KW die Sojabohnenernte. Zum Ende der Woche lag der Erntefortschritt bei 3 %, verglichen mit 5 % des 5-Jahresdurchschnitts. Weiterhin präsent sind die Rezessionsängste, die den gesamten Agrar- und Energiesektor nach unten ziehen. Auch die rückläufigen Rohölnotierungen setzen den Rapskurs unter Druck, da so die Ölsaat als Rohstoffalternative für Biokraftstoffe weniger attraktiv wirkt und die Nachfrage im Sektor zurückgeht. (Quelle: AMI)

‹ zurück